Finaler Heimspielkrimi

Den letzten Spieltag in der 2. Bundesliga Nord bestritten die Kegler der SG Friedberg/Dorheim am vergangenen Wochenende und verloren in letzter Sekunde nach einer beeindruckenden Aufholjagd gegen Tabellenführer Franken Neustadt.

Es spielten Daniel Duchow (853) gegen Jürgen Bieberbach (819), Markus Kastl (759) gegen Michael Lohrer (891) und Mario Klein (848) gegen Dietmar Gäbelein (828). Aufgrund der Demontage von Kastl lag man schon 78 Kegel zurück.

 

Im 2. Durchgang fand eine beispielhafte Aufholjagd vom tagesbesten Stefan Pfeiffer (879) gegen Sascha Hammer/Niklas Friedebach (605/199), Tobias Wolf (858) gegen Thorsten Kockmann (815) und Christian Jöckel (829) gegen Jochen Geiger (878) statt.

Bis 2 Wurf vor Schluss war der Sieg noch möglich für die Friedberger, aber letztlich fehlten dann doch 9 Kegel und Franken Neustadt kann am nächsten Wochenende gegen Bayreuth den Aufstieg in die 1. Bundesliga erreichen.

Die Friedberger schließen die Saison auf dem 8. Platz in der 2. Bundesliga Nord ab.

C-Liga Meister 2018

(sp) C-Liga Meister 2018 wurde die 3. Mannschaft der SG Friedberg/Dorheim was gebührend gefeiert wurde auf den heimischen Bahnen und bei einem anschließenden Mannschaftsessen aller Spieler. Auch die SG 2 konnte die Runde sehr gut als 3. platzierter in der Gruppenliga abschließen. Die SG 1 verlor ihr Auswärtsspiel knapp und hat in 2 Wochen noch ein Heimspiel, wo mit dem PSV Franken Neustadt aller Voraussicht nach der Aufsteiger in Liga 1 gekürt wird.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

2. BLN M: VfB Eintracht Fraureuth 1 - SG Friedberg/Dorheim 1             5186 : 5153

Eine knappe Niederlage kassierten die Kegler der SG Friedberg/Dorheim im letzten Auswärtsspiel am vergangenen Wochenende beim VfB Eintracht Fraureuth 1.

Den Anfang machten Tobias Wolf (872) gegen Armin Sonntag (862) und Stefan Pfeiffer (829) gegen Patrick Förstel (859). Schon lag man 20 Kegel hinten.

Weiter ging es mit Holger Preuß (858) gegen Martin Weber (927) und Daniel Duchow (901) gegen  Pirmin Sorber (860). Die Frankreuther bauten ihre Führung auf 48 Kegel aus.

Die Schlussachse mit Markus Kastl (852) gegen Reiner Schumann/Kevin Gerber (377/431) und Mario Klein (841) gegen Benny Wiesenthal (870) konnten 15 Kegel gut machen was aber leider nicht mehr zum Sieg reichte, denn die Fraureuther hatten immer noch 33 Kegel mehr.

Im letzten Heimspiel in 14 Tagen erwarten die Friedberger den Tabellenführer Franken Neustadt. Hier geht’s für die Neustädter um die Meisterschaft. Somit wird ein spannendes Spiel erwartet.

GL 2 Männer: SKG Neuenhaßlau 1 - SG Friedberg/Dorheim 2               5044 : 5245

Einen deutlichen Auswärtssieg konnte die SG 2 am letzten Spieltag in Neuenhaßlau erzielen.

Das überaus starke Startduo Michael Meyer (928) und Ralph-Peter Heinisch (920) nahmen ihren Gegnern Dennis Schrimpf (808) und Thorsten Schäfer (908) alleine 132 Kegel ab.

Weiter ging es mit Benjamin Saul (828) und Harald Löffler/Hans-Joachim Droste (397/408). Diese Paarung gab 8 Kegel ab, was aber die deutliche Führung kaum schmälerte.

Die Endspieler Martin Reitz (920) und Andreas Rudolph (844) nahmen ihren Gegnern Thomas Schlachte (856) und Robin Rinke (835) nochmal 73 Kegel ab, was einen Sieg mit 201 Kegel bedeutete.

Somit schließt die SG2 die Saison mit einem guten 3. Platz in der Gruppenliga 2 ab.

C-Liga Mix : SG Friedberg/Dorheim 3 – 1. SKC Nidderau 3                    1441 : 1405

Die kleine, aber trotz allem erwähnenswerte Meisterschaft der C-Liga Mix, feierte die SG 3 am vergangenen Wochenende.

Es spielten der tagesbeste Christian Wendt (386), Fabian Droste (377), Günther Reichhold (353) und Sabine Sperling (325)

Gefeiert wurde im Anschluss bei einem Mannschaftsessen im Hanauer Hof in Friedberg.

Herzlichen Glückwunsch an alle die zu diesem „kleinen Erfolg“ beigetragen haben.

Heimspiel gewendet

(sp) Am vergangenen Wochenende gelang den Keglern der SG Friedberg/Dorheim wieder mal ein Heimsieg wobei es nach der 1. Hälfte gar nicht so gut aussah. Die SG 2 verlor ihr Heimspiel bitter in letzter Sekunde mit 1 Kegel Differenz und die SG 3 konnte sich vorzeitig die Meisterschaft der C-Liga sichern, was ausgiebig gefeiert werden wird.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

2. BLN M: SG Friedberg/Dorheim 1 – KV Bad Langensalza                    5117 : 5014

Nach der 1. Hälfte lag man mit 25 Kegel zurück. Es spielten der tagesbeste Friedberger Holger Preuß (911) gegen Fabian Backhaus (893), Markus Kastl (799) gegen Sven Röthig (771) und Mario Klein (813) gegen Maik Frederich (884).

Die starke Schlussachse mit Stefan Pfeiffer (882) gegen Heiko Zenker (804), Tobias Wolf (854) gegen Rüdiger Markerdt (830) und Daniel Duchow (858) gegen Marcus Elstner (832) konnten das Minus in ein Plus von 103 Kegel umwandeln und somit den Sieg klar machen. 

Am kommenden Wochenende geht es zur Eintracht Fraureuth wo man hoffentlich auch wieder punkten kann um in der Tabelle einen guten Platz zum Saisonende sichern zu können.

GL 2 Männer: SG Friedberg/Dorheim 2 – SG Freigericht 1                   4570 : 4571

Eine bittere Niederlage in letzter Sekunde musste die SG 2 einstecken. Lange Zeit in Führung und gleich auf gelang Freigerichts Bernhard Simon im letzten Durchgang ein Ergebnis von 234 Kegel und somit war der Vorsprung der SG von 58 Kegel verzockt und Freigericht siegte mit 1 Kegel mehr.

Die weiteren Ergebnisse: Hans-Joachin Droste (713) gegen Ortwin Hackenberg (685), Harald Löffler (762) gegen Robert Piper (797) und Christian Wendt (758) gegen Kai Buballa (726).

2. Durchgang: Ralph-Peter Heinisch (770) gegen Thilo Thoma (798), Martin Reitz (797) gegen Bernhard Simon (836) und Benjamin Saul (770) gegen Hans-Jürgen Schmeier (729).

C-Liga Mix : SG SCO99/AN Mühlheim - SG Friedberg/Dorheim 3          1646 : 1708

Am vorletzten Spieltag der C-Liga konnte sich die SG3 am vergangenen Wochenende vorzeitig die Meisterschaft der Liga durch einen Sieg beim der SG Mühlheim sichern.

Über sich hinaus wuchsen der tagesbeste Friedel Wolf (462), Günther Reichhold (433), Karl-Otto Hofmann (430) und Fabian Droste (383).

Die offizielle Meisterfeier findet am Sonntag, 25.03.2018 auf den Friedberger Bahnen statt. Freunde und Fans des Kegelsports sind hierzu herzlich eingeladen dem Spiel ab 10 Uhr beizuwohnen.

 

 

Weiterer Sieg in Richtung Meisterschaft

Das Nachholspiel gewann die SG3 am vergangenen Sonntag souverän und hat somit einen weiteren wichtigen Sieg in Richtung Meisterschaft in der C-Liga Mix gesetzt.

Es spielten Karl-Otto Hofmann (396), Fabian Droste (402), der tagesbeste Christian Wendt (455) und Günther Reichhold (341).

Gratulation zu dieser tollen Leistung.

 

 

 

Rabenschwarzes 0 : 6 Punkte Wochenende

(sp) Mit dem schlechtesten Gesamtergebnis seit Zeiten und noch nicht mal mit 5000 Kegel gerieten die Friedberger am vergangenen Wochenende buchstäblich "unter die Räder. Noch dazu gelang den Gästen aus Pößneck das beste Ergebnis überhaupt in Friedberg. Auch die SG 2+3 waren glücklos. Besser man vergisst dieses Wochenende schnell.

Selbst der tagesbeste Holger Preuß (881) gab gegen Steffen Krauß (889) Kegel ab. Markus Kastl (367) ging freiwillig nach einem 2. Bundesliga unwürdigen Ergebnis nach 100 Wurf aber auch der eingewechselte Jan Hofmann (370) hatte kein glücklicheres Händchen gegen Holger Kröber (865). Mario Klein (782) gab sogar niederschmetternde 141 Kegel gegen Daniel Stenzel (923) ab.

Respekt, dass Stefan Pfeiffer (816) gegen Jens Blumenstein (839), Tobias Wolf (825) gegen Alexander Pöpplen (794) und Daniel Duchow (876) gegen Sebastian Scheidig (818) überhaupt noch Motivation hatten anzutreten. Einzig positiv an diesem schwarzen Samstag war, dass ein zwischenzeitliches Minus von 325 Kegel auf 211 korrigiert werden konnte was jedoch relativ nebensächlich war.

Die Pause kommt daher gerade Recht um diese Schmach zu verdauen und hoffentlich kann man in 14 Tagen gegen Bad Langensalza zuhause wieder punkten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. BL Nord Männer: SG Friedberg/Dorheim 1 – SV Pößneck 1              4917 : 5128

 

 

Gruppenliga 2 Männer: SG Friedberg/Dorheim 2 - 1. SKC Nidderau     4701 : 4764

 

Die SG 2 gab im direkten Vergleich noch die wenigsten Kegel ab. Trotzdem gab es auch hier eine Niederlage.

Es spielten Harald Löffler (746) gegen Jürgen Möller (781), Michael Meyer (838) gegen Jens Kittel (833) und Benjamin Saul (773) gegen Thomas Desch (767). Schon führten die Kegler aus Nidderau mit 24 Kegel.

Martin Reitz (803) gegen Rainer Demuth (786), Andreas Rudolph (795) gegen Bernd Möller (812) und Ralph-Peter Heinisch (746) gegen Hans Weber (785) gaben weitere 39 Kegel ab. Auch hier bringt die Spielpause hoffentlich Zeit zum durchatmen.

C-Liga Mix : SG Friedberg/Dorheim 3 – KV Karben 2                            1398 : 1495

Am Sonntagmorgen schließlich wurde das 0 : 6 Punkte Wochenende durch die SG 3 besiegelt.

Es spielten der tagesbeste Neuzugang Fabian Droste (361) gegen Gerhard Lisowski (369) und Karl-Otto Hofmann (354) gegen Dietmar Barth (400) Das bedeutete die Führung für die Karbener mit 54 Kegel. 

Das war auch im 2. Durchgang nicht mehr zu korrigieren wenn auch Günther Reichhold (360) das zweitbeste Ergebnis des Tages erzielte gegen Ines Bremer (378). Sabine Sperling (323) schlug sich wacker gegen Anna Valta (348). Trotzdem gab man auch hier Kegel ab und verlor mit 97 Kegel.

Am nächsten Wochenende kann sich die SG 3 aber die Meisterschaft der Liga sichern mit einem Sieg im Nachholspiel gegen den KV Ober-Wöllstadt.

Unglückliche Auswärtsniederlagen

(sp) Beide Friedberger Mannschaften verloren am vergangenen Wochenende ihre Auswärtsspiele. Während die SG1 unglücklich verlor, hatte die SG2 von Anfang an nicht den Hauch einer Chance.

Am vergangenen Wochenende kassierten die Friedberger Kegler eine Auswärtsniederlage nach äußerst siegreichen Wochen. Beim TSV Eisenberg verlor man trotz anfänglicher Führung das Spiel ab der Mittelpaarung.

Die Führung spielten Tobias Wolf (936) gegen Markus Poser (943) und der tagesbeste Daniel Duchow (957) gegen Jens Walter (912) heraus.

Die Mittelpaarung gespielt von Holger Preuß (871) gegen Michael Hesse (896) und Hans-Joachim Droste/Jan Hofmann (645/227) gegen Björn Horn (948) gaben 101 Kegel ab. Somit führten die Eisenberger mit 63 Kegel.

In der Endpaarung bauten die Eisenberger ihre Führung weiter aus trotz starker Leistungen der beiden Friedberger Schlussspieler. Markus Kastl (892) gegen Peter Eberhardt (947) und Mario Klein (945) gegen Andreas Wolfermann (950) gaben nochmal 60 Kegel ab was den Sieg mit 123 Kegel für den TSV Eisenberg bedeutete.

Am kommenden Wochenende steht wieder ein Heimspiel an, wo die Friedberger ja zuletzt ungeschlagen waren. Gewinnt man auch das nächste Heimspiel ist der Anschluss nach oben aus dem Mittelfeld wieder möglich.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. BL Nord Männer: TSV Eisenberg - SG Friedberg/Dorheim 1         5596 : 5473

 

GL 2 Männer: KSV GW Offenbach - SG Friedberg/Dorheim 2            5375 : 5218

Zu Beginn spielten Michael Meyer (832) gegen Filip Vuko (895) und Friedel Wolf (813) gegen Michael Zerfass (944). Schon führten die Offenbacher mit beachtlichen 194 Kegel.

Danach spielten Harald Löffler (869) gegen Franz Klein (930) und Benjamin Saul (896) gegen Norman Hörner (883). Das bedeutete die ausgebaute Führung für die Offenbacher mit 244 Kegel.

Die Endpaarung gespielt von Ralph-Peter Heinisch (897) gegen Matthias Schmidt (839) und dem einmal mehr tagesbesten Martin Reitz (911) gegen Manfred Ripberger (884) machten nochmal 85 Kegel gut, was aber trotzdem nicht mehr zum Sieg reichte. Die Punkte blieben beim Tabellennachbarn Offenbach der mit 157 Kegel Differenz siegte.

C-Liga Mix: SG 3                                                           verschoben auf 11.03.2018

Ein weiteres erfolgreiches Wochenende

Ein weiteres erfolgreiches Wochenende

(sp) Auch am vergangenen Wochenende konnten alle 3 Teams der SG ihre Heimspiele souverän gewinnen. Die Mixmannschaft ist in ihrer Liga sogar Tabellenführer.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. BL Nord Männer: SG Friedberg/Dorheim 1 – Ohrdrufer KSV             5034 : 4978

Gegen den Ohrdrufer KSV gelang am vergangenen Wochenende erneut ein souveräner Heimsieg für die SG. 

Den Beginn machten Holger Preuß (838) gegen Jörg Arcularius (826), Daniel Duchow (824) gegen Patrick Niebergall (801) und Mario Klein (844) gegen Kevin Morgenstern (782). Schon führte man mit 97 Kegeln.

Die Endpartien bestritten Stefan Pfeiffer (849) gegen Oliver Henke (866), der tagesbeste Tobias Wolf (899) gegen Stefan Trutschel (864) und Christian Jöckel (780) gegen Tino Morgenstern (839). Da Stefan Pfeiffer und Christian Jöckel Kegel abgaben reduzierte sich die Führung auf 56 Kegel was aber den Sieg zu keiner Zeit gefährdete.

Am nächsten Wochenende steht mal wieder ein Auswärtsspiel auf dem Plan. Es geht zum TSV Eisenberg.

Gruppenliga 2 Männer: SG Friedberg/Dorheim 2 – KV Karben 1           4807 : 4677

Gegen Karben erzielte auch die SG 2 einen souveränen Heimsieg.

Dafür verantwortlich waren das Startteam Ralph-Peter Heinisch (793) gegen Stephan Lüdde (750), Michael Meyer (810) gegen Mathias Lotz (762) und Benjamin Saul (789) gegen Martin Bremer (784). Schon führte man mit 96 Kegel.

Die Schlussformation mit dem tagesbesten Martin Reitz (822) gegen Timo Widmann (759), Andreas Rudolph (778) gegen Berthold Fischer (833) und Markus Kastl (815) gegen Stefan Reichert (789) konnte die Führung auf 130 Kegel ausbauen zum Endstand und Sieg.

C-Liga Mix : SG Friedberg/Dorheim 3 – SG Wölfersheim/Wohnbach      1495 : 1402

Am frühen Sonntagmorgen gewann dann auch noch die SG 3 ihr Heimspiel und konnte somit die Tabellenführung in der C-Liga weiter ausbauen.

Es spielten Hans-Joachim Droste (390) gegen Hans-Peter Erb (357) und Karl-Otto Hofmann (344) gegen Lisa Lüftner (342). Schon führte man mit 69 Kegel.

Den Abschluss bildeten Friedel Wolf (359) gegen Katja Lüftner (374) und Christian Wendt (402) gegen Lukas Geck (329). Diese Kombi baute den Vorsprung weiter aus auf 93 Kegel und zum sicheren Sieg.

 

Friedberger Kegler erneut erfolgreich

(sp) Auch an diesem Wochenende gewannen die Friedberger Kegler ihre Ligaspiele sogar auswärts. Die SG 2 musste nach Offenbach und die SG 3 war in Rothenbergen erfolgreich.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. BL Nord Männer: spielfrei

GL 2 Männer: SC NH Offenbach 1 - SG Friedberg/Dorheim 2              4957 : 5019

Benjamin Saul (828) gegen Gerd Baumgärtner/Bernd Süther (375/393) und Michael Meyer (849) gegen Eduard Kositza (848) machten den Anfang.

Danach spielten Harald Löffler (767) gegen Peter Kilian (824) und die tagesbeste „Aushilfe“, 2. Liga-Spieler Stefan Pfeiffer (884), gegen Andreas Weishaar (826).

Den siegreichen Abschluss bestritten der zweitbeste Friedberger Martin Reitz (880) gegen Joachim Stenger (843) und Friedel Wolf (811) gegen Klaus Weber (848).

Man gewann souverän mit 62 Kegel Vorsprung.

C-Liga Mix : KV Rothenbergen – SG Friedberg/Dorheim 3                 1493 : 1587

Es siegten Günther Reichhold (383), Hans-Joachim Droste (413), Karl-Otto Hofmann (363) und der tagesbeste Christian Wendt (430). Diese fast ausnahmslos starken Einzelergebnisse ergaben einen souveränen Sieg mit 94 Kegel.

Glückwunsch Jungs zu diesem erneut erfolgreichen Wochenende.

Siegreiches Wochenende für die Friedberger Kegler

(sp) Ein durch die Bank weg erfolgreiches Wochenende liegt hinter der SG Friedberg/Dorheim. Die 2. Ligisten gewannen ihr Heimspiel souverän, die 2. und 3. Mannschaft machten es da etwas spannender, gewannen aber trotzdem jeweils hauchdünn.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

2. BLN Männer: SG Friedberg/Dorheim 1 – SKV Goldkronach           5082 : 4911

Einen moralisch wichtigen Heimsieg erspielten die Zweitligisten der SG Friedberg/Dorheim am vergangenen Wochenende gegen den SKV Goldkronach.

Den Anfang machten Holger Preuss (819) gegen Oliver Wagner (853) und Daniel Duchow (822) gegen Daniel Rieß (775). Eine äußerst knappe Führung mit 13 Kegel war das Zwischenergebnis.

Weiter ging es mit Mario Klein (842) gegen Klaus Beck/Günter Petersilie (371/381) und dem gewohnt starken und tagesbesten Friedberger Stefan Pfeiffer (914) gegen Achim Jahreis (844). Mit diesen Ergebnissen konnte die Führung deutlich ausgebaut werden auf 173 Kegel.

Die Schlusspartie spielten Tobias Wolf (848) gegen Tobias Petersilie (870) und Christian Jöckel (837) gegen Klaus Dippmar (817). Diese Paarung gab 2 Kegel ab, was aber den Sieg mit deutlichen 171 Kegel Differenz bedeutete.

In 3 Wochen empfängt die SG den Ohrdrufer KSV und kann hoffentlich die Heimserie fortsetzen.

GL 2 Männer: SG Friedberg/Dorheim 2 – KSC Hainstadt 2                   4685 : 4681

Ein Katastrophenspiel mit glücklichem Ausgang spielte die SG 2 am vergangenen Wochenende.

Den Anfang machten Ralph-Peter Heinisch (772) gegen Andreas Sinsel (766) und Michael Meyer (811) gegen Marvin Schwob (778) Eine solide Führung mit 39 Kegel war das zwischenzeitliche Ergebnis.

Weiter spielten Andreas Rudolph (776) gegen Oliver Emmert (738) und Martin Reitz (827) gegen Peter Schierz (815). Diese Paarung baute die Führung deutlich aus auf 89 Kegel. Der Sieg war eigentlich fast sicher.

In der Endbegegnung spielten Harald Löffler/Hans-Joachim Droste (530/175) gegen Marcel Sinsel (818) und Benjamin Saul (794) gegen Norbert Sieland (766). Nun wurde es nochmal richtig knapp, da Harald Löffler ausgewechselt werden musste. Man verlor 85 Kegel und gewann glücklich in letzter Sekunde mit 4 Kegel.

 

C-Liga Mix : SG Friedberg/Dorheim 3 – KSG Florstadt 2                      1486 : 1476

Noch ein spannendes Spiel lieferte die SG 3 am Sonntagmorgen. Nach der Hälfte noch 19 Kegel hinten, konnte man im 2. Durchgang aufholen und glücklich und knapp mit 10 Kegel gewinnen.

Den Anfang machten Albert Hess (343) gegen Rainer Petri (374) und Fabian Droste (398) gegen Leon Mohr (386).

Die Schlusspartie bestritten Günter Reichhold (345) gegen Lars Schweitzer (362) und der tagesbeste Christian Wendt (400) gegen Joachim Klein/Michael Rosenau (317/37).

Bittere Niederlagen

( sp ) Nicht den Hauch einer Chance hatten die Friedberger Kegler am vergangenen Wochenende in Bayreuth. Einzig der tagesbeste Stefan Pfeiffer konnte seinem Gegner ein paar Kegel abnehmen. Auch die 2. Mannschaft fuhr am vergangenen Wochenende eine Auswärtsniederlage ein. Am Sonntag verlor dann auch noch die 3. Mannschaft ihr Derby gegen Bad Nauheim knapp.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. BLN M: CKC Morenden Bayreuth - SG Friedberg/Dorheim 1          5332 : 4959

Es spielten Stefan Pfeiffer (899) gegen Andreas Schäffler (873) und Hans-Joachim Droste (760) gegen Steffen Hönninger (855). Zwischenstand Minus 69 Kegel.

In der Mittelpaarung spielten der zweitbeste Daniel Duchow (884) gegen Stefan Landmann (922) und Friedel Wolf (763) gegen Benjamin Schäffler (845). Diese Paarung gab 120 Kegel ab, Zwischenstand Minus 189 Kegel.

Die Endpartie bestritten Mario Klein (827) gegen Michael Prill (943) und Markus Kastl (826) gegen Julian Böhm (894). Die beiden gaben 184 Kegel ab was einen Endstand von niederschmetternden 373 Kegel bedeutete.

Am nächsten Wochenende steht endlich wieder ein Heimspiel für die Friedberger auf dem Plan. Hoffentlich wird hier wieder an alte Erfolge angeknüpft um den Anschluss an die obere Tabelle nicht zu verlieren.

GL 2 Männer: KC Rothenbergen 2 - SG Friedberg/Dorheim 2               5469 : 5318

Auch die 2. Mannschaft fuhr am vergangenen Wochenende eine Auswärtsniederlage ein.

Zu Beginn konnten Michael Meyer (914) gegen Thomas Betz (912) und Ralph-Peter Heinisch (920) gegen Nedelko Vujakovic (910) noch eine dünne Führung von 12 Kegel herausspielen.

Die Mittelpaarung gespielt von Harald Löffler (808) gegen Patrick Kraus/Alexander Zeitz (631/235) und Benjamin Saul (916) gegen Alexander Schumann (919) verlor 61 Kegel was die Führung für die Rothenberger mit 49 Kegel bedeutete.

Die Endpartie bestritten Martin Reitz (866) gegen Dennis Heinen (921) und Andreas Rudolph (894) gegen Patrick Weiskopf (941) und verloren 102 Kegel was die Niederlage mit 151 Kegel bedeutete.

C-Liga Mix : SG Friedberg/Dorheim 3 – SG Bad Nauheim                        1392 : 1462

Am frühen Sonntagmorgen wurde das rabenschwarze Wochenende für die Friedberger besiegelt. Im Derby gegen Bad Nauheim unterlag man knapp.

Es spielten Oliver Hess (335) gegen Thorsten Fritzel/Jennifer Best (152/164) und Albert Hess (344) gegen Horst Dickopf (358). Die dünne Führung mit 5 Kegel für die Friedberger hielt dem 2. Durchgang leider nicht Stand.

Weiter spielten Günther Reichhold (338) gegen Manuela Kimes (392) und Christian Wendt (375) gegen Sylvia Best (396) Das bedeutete die Niederlage mit 70 Kegel.

Auswärtsschlappe beim Tabellenführer

 

 

Trotz sensationellem Gesamtergebnis fuhr die SG Friedberg/Dorheim am vergangenen Wochenende eine Niederlage bei der SKG Bad Soden-Salmünster ein.

 

Den Anfang machten Michael Meyer (896) gegen Bruno Gieron (1015) und der zweitbeste Friedberger Mario Klein (954) gegen Michael Klüber (939). Schon lag man mit 104 Kegel zurück.

In der Mittelpartie spielten Christian Jöckel (900) gegen Peter Klüber (971) und Hans-Joachim Droste (871) gegen Rene Hagenbach (925). Diese Paarung gab allein 125 Kegel ab und somit lagen die Friedberger schon 229 Kegel hinten.

Die Endpaarung gespielt von Tobias Wolf (950) gegen den tagesbesten Stefan Schwan (1021) und dem tagesbesten Friedberger Stefan Pfeiffer (983) gegen Tobias Klüber (983) gaben nochmal 71 Kegel ab was die Niederlage mit 300 Kegel bedeutete.

Trost in der Niederlage sind die starken Einzelergebnisse aller Friedberger Kegler.

Am nächsten Wochenende geht es nach Bayreuth zum CKC. Hoffentlich hat man dort mehr Auswärtsglück.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2018

Auch in diesem Jahr möchte sich der Vorstand bei allen aktiven und passiven Mitgliedern für die Treue und Unterstützung in den unterschiedlichsten Formen herzlich bedanken.

Auf diesem Wege wünschen wir allen ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018 mit ganz viel Gesundheit und allem was sonst noch wichtig ist.

Wir hoffen, auch im neuen Jahr auf Ihre/Eure Unterstützung wieder zählen zu können. 

 

Sabine Sperling

 

 

 

 

 

Erfolgreicher Jahresabschluss für alle 3 Teams der SG

( sp ) Mit 3 Siegen beendete die SG Friedberg/Dorheim das Kegeljahr 2017. Besonders hervorzuheben einmal mehr Holger Preuß, der in der 1. Mannschaft stets TOP Ergebnisse abliefert. Bei der SG2 heißt der Tagesbeste einmal mehr Martin Reitz und Friedel Wolf ging für die SG3 auch schon mehrfach mit tollen Ergebnissen als Tagesbester hervor.

Die Ergebnisse im Einzelnen: 

2. BL Nord Männer: SG Friedberg/Dorheim 1 – RW Zöllnitz 1           5102 : 4933

Am vergangenen Wochenende fuhren die Friedberger einen weiteren wichtigen Sieg in Richtung Tabellenspitze ein. Souverän und zu keiner Zeit in Gefahr sicherte man sich die Punkte. 

Den Anfang machten der tagesbeste Holger Preuß (877) gegen Ralph Thiele (874), Daniel Duchow (847) gegen Marc Preißler (816) und Mario Klein (828) gegen Norman Emich (794). Das bedeutete schon eine Führung mit 68 Kegel.

Die Schlussrunde bestritten Stefan Pfeiffer (841) gegen Michael Plachy (790), Tobias Wolf (837) gegen Jens Schönemann (808) und der zweitbeste Friedberger Kegler Christian Jöckel (872) gegen Tomas Kerntopf (851). Das Ergebnis war der Sieg mit deutlichen 169 Kegel Differenz.

Nun steht erst einmal die Winterpause an und im neuen Jahr wird das Ziel Tabellenspitze weiter angesteuert.

Am 13.01.2018 geht es dafür zum Tabellenführer nach Bad Soden-Salmünster, ein richtungsweisendes Spiel also. 

Wir freuen uns auf weitere, spannende Wettkämpfe und wünschen allen anderen Mannschaften der 2. Bundesliga Nord und ihren Familien bis dahin frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.

GL2M: SG Friedberg/Dorheim 2 – SKG Bad Soden-Salmünster 2      4806 : 4703

Auch die SG2 kratzt in diesem Jahr an der Tabellenspitze. Eine tolle Leistung, wenn man bedenkt wie man letztes Jahr um die Zeit da stand. 

Diesen erreichten Ralph-Peter Heinisch (814) gegen Oswin Appel (764), Andreas Rudolph (806) gegen Günter Rech (791) und Benjamin Saul (749) gegen Robert Weber (792). Man führte mit dünnen 22 Kegel, was auch restlichen Spielverlauf erst zum Ende hin deutlich ausgebaut wurde.

Die Endrunde bestritten der tagesbeste Friedberger Martin Reitz (829) gegen Joachim Kucka (811), Michael Meyer (780) gegen Daniel Klüber (738) und der zweitbeste Markus Kastl (828) gegen Sebastian Bohnert (807). Das Endresultat war dann ein doch deutlicher Sieg mit 103 Kegel.

 C-Liga Mix : Phönix Obertshausen 2 - SG Friedberg/Dorheim 3       1518 : 1600

Die SG3 beendet das Kegeljahr 2017 sogar als Tabellenführer und konnte diese Position mit einem Auswärtssieg in Obertshausen noch untermauern.

Es spielten Karl-Otto Hofmann (381) gegen Tobias Merg (413) und unser Neuzugang Fabian Droste mit tollen 394 Kegel gegen Gisela Roball (368). Man lag ganz leicht mit 6 Kegel hinten, was aber das Endgespann um den einmal mehr starken Friedel Wolf zum sicheren Sieg umwandelte.

Die bereits angedeutete Endpaarung gespielt von Friedel Wolf (438) gegen Erwin Noll (479) und Christian Wendt (387) gegen Manfred Bachmann (358) drehten das Spiel zum Sieg mit 82 Kegel Differenz.

Glückwunsch an alle 3 Mannschaften der SG, wo jeder einzelne mit seiner Leistung zu einem erfolgreichen letzten Spieltag im Jahr 2017 beigetragen hat.

 

 

 

Siege aller 3 SG Mannschaften

( sp ) Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Keglern der SG Friedberg/Dorheim. Alle 3 Mannschaften konnten ihre Spiele deutlich gewinnen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. BL Nord Männer: SG Friedberg/Dorheim 1 – Eintracht Fraureuth    5032 : 4914

Einen weiteren Heimsieg fuhren die Friedberger am vergangenen Wochenende gegen den Liganeuling Eintracht Fraureuth ein.

Es spielten im einzelnen der tagesbeste Holger Preuß (882) gegen Alec Werler (803), Daniel Duchow (853) gegen Benny Wiesenthal (832) und Mario Klein (855) gegen Armin Sonntag (819). Schon führte man mit 136 Kegel.

Den Endlauf bestritten Stefan Pfeiffer (838) gegen Martin Weber (823), Tobias Wolf (821) gegen Willy Schumann (806) und Christian Jöckel/Markus Kastl (590/193) gegen Pirmin Sorber (831).

Man gab ein wenig Holz ab, gewann aber trotzdem mit 118 Kegel.

In zwei Wochen empfängt die SG RW Zöllnitz zum 1. Spiel der Rückrunde und danach geht es dann erst mal in die Winterpause.

GL 2 Männer: SG Friedberg/Dorheim 2 – SKG Neuenhaßlau 1      4684 : 4559

Noch deutlicher, nämlich mit 125 Kegel gewann die SG 2 ihr Heimspiel. Es spielten Ralph-Peter Heinisch (806) gegen T. Scharf (758), Michael Meyer (802) gegen R. Müßig (737) und der tagesbeste Martin Reitz (813) gegen T. Schlachte (780). Schon führte man mit 146 Kegel.

Die Endbegegnungen gespielt von Harald Löffler/Karl-Otto Hofmann (334/356) gegen T. Schäfer (785), Andreas Rudolph (785) gegen K.-F. Schäfer/M. Lerch (362/370) und Benjamin Saul (788) gegen G. Rudolph (766) gaben leicht Kegel ab, aber es reichte trotzdem locker zum Sieg.

C-Liga Mix : 1. SKC Nidderau 3 – SG Friedberg/Dorheim 3          1580 : 1625

Mit einem starken Gesamtergebnis gewann letztlich auch die SG 3 ihr Spiel. Es spielten Günther Reichhold (364) gegen Tim Schulze (448) und Fabian Droste (410) gegen Klaus Schaffert (357).  Die dünne zwischenzeitliche Führung mit 31 Kegel für die Nidderauer  konnten die Spieler des Endlaufes, der tagesbeste Christian Wendt (428) gegen Sven Fischer (382) und Friedel Wolf (423) gegen Max Unthan (393)  zur Führung mit 45 Kegel rumreißen.

 

Auswärts in der Mitte verloren

Auswärts in der Mitte verloren

( sp ) Die 2. Ligisten aus Friedberg verloren am vergangenen Wochenende ihr Auswärtsspiel beim KV Bad Langensalza in der Mittelpaarung. Hier gab man alleine 160Kegel ab. Erfolgreicher waren die SG 2+3. Beide Teams gewannen ihre Partien und die Mixmannschaft führt sogar weiter die Tabelle in ihrer Liga an.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. BL Nord M: KV Bad Langensalza 1 - SG Friedberg/Dorheim 1           5591 : 5408

Am vergangen Wochenende traten die Friedberger Kegler die lange Reise zum KV Bad Langensalza an.  

In der Anfangspartie spielten der tagesbeste Friedberger Holger Preuß (969) gegen Rinaldo Schaller (847) und Hans-Joachim Droste (881) gegen Fabian Backhaus (975). Dies bedeutete eine knappe Führung für die Friedberger mit 28 Kegel.

In der Mittelpartie spielten Markus Kastl (836) gegen Markus Elstner (977) und Stefan Pfeiffer (943) gegen Heiko Zenker (962). Die 2 Friedberger gaben 160 Kegel ab, was die zwischenzeitliche Führung für Bad Langensalza mit 132 Kegel bedeutete.

Den Endlauf machten Tobias Wolf (903) gegen Rüdiger Markerdt (952) und Mario Klein (876) gegen Sven Röthig (878). Diese beiden Friedberger gaben nochmal 51 Kegel ab, was den Sieg für Bad Langensalza mit 183 Kegel bedeutete.

Das nächste spielfreie Wochenende werden die Friedberger nutzen, um sich neu zu sammeln und dann hoffentlich wieder siegreich zu sein.

GL 2 Männer: SG Freigericht 1 - SG Friedberg/Dorheim 2                    5047 : 5184

In Rothenbergen traten am Sonntagmorgen die Kegler der 2. Mannschaft gegen die SG Freigericht an.

Es spielten der tagesbeste Friedberger Ralph-Peter Heinisch mit grandiosen 920 Kegel (Glückwunsch) gegen Robert Piper (754) und Friedel Wolf ( 809) gegen Thilo Thoma (835). Schon führte man deutlich mit 140 Kegel.

Die Mittelpartie bestritten Harald Löffler (782) gegen Sebastian Hackenberg (861) und Benjamin Saul (887) gegen Harald Geist (893). Diese Spielerpaarung gab 85 Kegel ab, was aber Dank der starken Anfangspaarung zu verschmerzen war, man führte dennoch mit 55 Kegel.

Den Schluss machten „Porschefahrer“ Martin Reitz (911) gegen Ortwin Hackenberg (830) und Andreas Rudolph (875) gegen Bernhard Simon (874). Dieses starke Schlussgespann baute den Vorsprung wieder auf 137 Kegel aus, was den Sieg für die Friedberger bedeutete.

C-Liga Mix: SG Friedberg/Dorheim 3 – SG SCO99/AN Mühlheim         1444 : 1310

Auf den heimischen Bahnen hielten die Mannen der SG 3 ebenfalls am Sonntagmorgen die Punkte fest in der Hand und in der Stadt.

Den Anfang machten Karl-Otto Hofmann, der nach langer Verletzungspause dennoch 329 Kegel warf, gegen Monika Wohlrab (352) und Oliver Hess (345) gegen Stefan Wohlrab (296).

Die Mühlheimer kamen durch die Bank weg mit den Friedberger Bahnen nicht zurecht, was wir sehr bedauern, dennoch sei gesagt, es ist ein Spiel mit Glück- und Pechsträhnen und somit keinen Groll wert. Zwischenergebnis war eine Führung mit 26 Kegel für die Friedberger.

Die Endpaarung, gespielt vom tagesbesten Friedberger Günther Reichhold, der gleichzeitig den einzigsten 400er der Partie warf (402), gegen Jutta Röhrig (359) und Christian Wendt (368) gegen Sieglinde Hegen (303) besiegelte den haushohen Sieg mit 134 Kegel.

 

Auswärtskrimi dank Wolf/Pfeiffer

( sp ) Am vergangen Wochenende führte die Liga die Friedberger Kegler ins thüringische Pößneck. Sich mit einem Auswärtssieg für die lange, tagesfüllende Reise zu belohnen, war wie immer das Ziel, was meisterlich gelang, soviel schon vorweg.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

2. BL Nord Männer: SV Pößneck - SG Friedberg/Dorheim 1             5412 : 5439

Zu Beginn versuchten Michael Meyer (902) gegen Thomas-Dieter Gäbler (914) und Hans-Joachim Droste (809) gegen Holger Kröber (941) ihr Glück. Aufgrund der schwachen Leistung von Hans-Joachim Droste lag man schon nach dem 1. Durchgang 44 Kegel hinten.

Die Mittelpartie bestritten Markus Kastl (843) gegen Steffen Krauß (939) und Mario Klein (900) gegen Alexander Pöpplen (862). Durch diese Paarung konnten die Pößnecker ihren Vorsprung auf 102 Kegel ausbauen und die Niederlage schien besiegelt.

Was dann passierte, damit rechnete wohl niemand mehr. Der sichergeglaubte Sieg  ging in der Endrunde verloren.

Es traten  der starke Stefan Pfeiffer (971) gegen Silvio Pavel/Chris Driemecker (688/121) und der Matchwinner Tobias Wolf (1014) gegen Daniel Stenzel (947) an. Beide Friedberger, einmal mehr gesegnet mit Nerven wie Drahtseile, machten das unmögliche möglich und die SG konnte das Spiel noch mit 27 Kegel für sich entscheiden.

Der Auswärtssieg war gelungen, alle mitgereisten für die weite Fahrt entlohnt und noch dazu mit einem 1000er gekrönt.

GL 2 Männer: 1. SKC Nidderau 1 - SG Friedberg/Dorheim 2                   5157:5115

Die SG 2 musste am vergangenen Wochenende die Reise nach Nidderau antreten.

Es spielten zu Beginn Benjamin Saul (799) gegen Rainer Demuth (816) und Ralph-Peter Heinisch (874) gegen Jürgen Möller (904) schon lag man 47 Kegel hinten.

Die Mittelpaarung gespielt von Harald Löffler (812) gegen Jens Kittel (918) und Andreas Rudolph (858) gegen Marco Hartenfeller/Max Unthan (460/341) gab weitere 49 Kegel ab, was eine Führung für die Nidderauer mit zwischenzeitlichen 96 Kegel bedeutete.

Die Endpaarung mit Martin Reitz (874) gegen Thomas Desch (840) und 2. Ligist Daniel Duchow (898) gegen Hans Weber (878) machte tüchtig Boden gut, zum Sieg reichte es leider dennoch nicht.

Man verlor mit einer Differenz von 42 Kegeln.

C-Liga Mix : KV Karben 2 - SG Friedberg/Dorheim 3                                 1619:1665

Es spielten und siegten einmal mehr Christian Wendt (398), Oliver Hess (406), Günther Reichhold (405) und der 2. Matchwinner mit Namen Wolf, Friedel Wolf (456).

Ein großes Lob an die 3. und ein großer Dank an alle Spieler, die die Mannschaft in dieser Saison so regelmäßig unterstützen.

Ohne euch wäre dieser Erfolg nicht möglich.

Weiter auf der Mission C-Liga Mix Meister, wie cool wär das denn, auch wenn es nur die goldene Ananas gibt.

 

 

 

 

 

Siege in den Nachholspielen der SG

( sp ) An diesem eigentlich spielfreien Wochenende gewannen SG 2 & 3 ihre Nachholspiele souverän. Die SG 2 schlug im Derby Karben und die SG 3 konnte gegen Rothenbergen punkten.   

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

2. BL Nord Männer:                            spielfrei

 

Gruppenliga 2 Männer: KV Karben 1 - SG Friedberg/Dorheim 2          4956 : 5188 

Dank der Unterstützung zweier 2. Ligisten aus den Reihen der SG konnte die 2. Mannschaft einen haushohen Sieg im Derby gegen Karben erzielen. Es spielten Michael Meyer ( 851) gegen Timo Widmann (814) und Benjamin Saul (890) gegen Stephan Lüdde (853). Schon lagen die Friedberger mit 74 Kegel vorne. Weiter ging es mit Harald Löffler (821) gegen Mathias Lotz (825) und Andreas Rudolph (827) gegen Bertold Fischer (810). Die Führung wurde um weitere 13 Kegel auf 87 erhöht. Den Schluss machten Stefan Pfeiffer, der gleichzeitig tagesbester mit 934 Kegel war, gegen Martin Bremer (837) und Christian Jöckel (865) gegen Stefan Reichert/Walter Himmel  (525/292). Das Schlussduo baute die Führung auf beachtliche 232 Kegel aus, was den Sieg für die SG bedeutete.

C-Liga Mix: SG Friedberg/Dorheim 3 – 1. KC Rothenbergen 5             1459 : 1360

Für die ebenfalls siegreiche SG 3 spielten Albert Hess (360) gegen Niklas Sperzel (343) und Oliver Hess (357) gegen Emily Krieg (373). Eine Führung mit 1 Kegel für die SG war das Zwischenergebnis.

Die Schlusspartie bestehend aus Friedel Wolf (378) gegen André Hergert (333) und Christian Wendt (364) gegen Achim Krieg (311) konnte die äußerst dünne Führung dann doch noch auf 99 Kegel ausbauen und den Sieg klar machen.

Siege für alle 3 Teams der SG

( sp ) Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Keglern der SG Friedberg/Dorheim. Alle 3 Teams konnten ihre Heimspiele souverän gewinnen. 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. BLN Männer: SG Friedberg/Dorheim 1 - TSV Eisenberg 1           5069 : 4348

Einen hohen Sieg aufgrund einer Verletzung beim Gast TSV Eisenberg feierten die Friedberger Kegler am vergangenen Wochenende.

Zu Beginn spielten der tagesbeste Friedberger Kegler Holger Preuß (885) gegen Jens Walter (776), Markus Kastl (851) gegen Peter Eberhardt (848) und Daniel Duchow (864) gegen Silvio Schubert (781). Die Gäste hatten Schwierigkeiten mit den Bahnen zurecht zu kommen und spielten dementsprechend schlechte Ergebnisse. Somit führten die Friedberger nach dem 1. Durchgang schon mit 195 Kegel.

Die Endpaarungen gespielt von Stefan Pfeiffer (834) gegen Torsten Lehmann (708), Tobias Wolf (807) gegen Markus Poser (450) und Christian Jöckel (828) gegen Andreas Wolfermann (785) waren spielentscheidend, nicht zuletzt weil Markus Poser von den Eisenbergern mit nur 450 Kegel verletzungsbedingt aufgeben musste und kein Ersatz mit angereist war. Somit war die Niederlage besiegelt. Mit 721 Kegel Differenz gewannen die Friedberger das Punktspiel.

In 14 Tagen geht es zum SV Pößnek, wo hoffentlich einmal ein Auswärtssieg erzielt werden kann.

GL 2 Männer: SG Friedberg/Dorheim 2  - GW Offenbach 1                  4860 : 4815

Knapp, aber nicht minder verdient, gewann die SG 2 ihr Heimspiel gegen Offenbach. Den Anfang machten Harald Löffler (763) gegen Filip Vuko (827), Andreas Rudolph (843) gegen Michael Zerfaß (817) und Benjamin Saul (817) gegen Patrick Schmitt (836). Schwache Leistungen einzelner Spieler ließen einen Rückstand von 57 Kegel zu.

Das Schlusstrio verwandelte den Rückstand mit eisernem Kampfesgeist in eine Führung mit 45 Kegel um. Das ist den Einzelergebnissen von Martin Reitz (815) gegen Franz Klein (789), Ralph-Peter Heinisch (786) gegen Klaus Klein (757) und Michael Meyer (854) gegen Norman Hörner (789) zu verdanken. Daumen hoch Jungs.

C-Liga Mix: SG Friedberg/Dorheim 3 - KV Ober-Wöllstadt 4               1574 : 1319

Am frühen Sonntagmorgen dann machte die SG 3 den 3. Heimsieg des Wochenendes klar im Derby gegen den KV Ober-Wöllstadt.

Es spielten Albert Hess (409) gegen Robert Zelder (324) und Fabian Droste (388) gegen Bernd Geller (287). Schon führte man mit fantastischen 186 Kegeln.

Die Schlusspartie bestehend aus Günther Reichhold (386) gegen Ralf Mader (328) und Friedel Wolf (391) gegen Christian Siebert (380) konnten den Vorsprung noch weiter ausbauen auf eine deutliche Führung mit 255 Kegel die somit auch den Sieg für die Friedberger bedeuteten.

Gratulation an jeden einzelnen Spieler und an alle 3 Teams zu dieser TOP Leistung am vergangenen Spieltag.

Kein Glück auswärts

( sp ) Erneut verloren die Friedberger ihr Auswärtsspiel. Während die ersten beiden Paarungen kämpften, ging das Spiel wieder in der letzten Paarung verloren. Mehr Glück hatte hingegen die SG 3, sie gewann ihr Derby gegen Wölfersheim/Wohnbach souverän.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. BL Nord Männer: Ohrdrufer KSV – SG Friedberg/Dorheim            5547 : 5463

Den Anfang machten Tobias Wolf (917) gegen Stefan Trutschel (996) und Hans-Joachim Droste (926) gegen Jörg Arcularius (901) Eine aufholbare Führung der Gastgeber mit 54 Kegel war das Zwischenergebnis.

In der Mittelpaarung mit Martin Reitz (895) gegen Uwe Leyhe (947) und Holger Preuß (946) gegen Kevin Morgenstern (889) konnte Holger Preuß das Minus von Martin Reitz ausgleichen und es blieb weiterhin bei einem dünnen Vorsprung von 59 Kegel für die Ohrdrufer.

Die Endpaarung mit Mario Klein (917) gegen Christian Kleinsteuber/Oliver Henke (196/684) und Markus Kastl (862) gegen Detlef Strauch (934) konnte keine Aufholjagd starten und gab im gesamten weitere 41 Kegel ab, was einen Sieg mit insgesamt 84 Kegel Differenz für den Ohrdrufer KSV bedeutete.

Am kommenden Wochenende empfangen die Friedberger den TSV Eisenberg auf den heimischen Bahnen, wo man hoffentlich dann wieder punkten kann.

GL 2 Männer:          SG 2 verlegt auf 05.11.2017

C-Liga Mix: SG Wölfersheim/Wohnbach - SG Friedberg/Dorheim 3       1540 : 1597

Es spielten Günther Reichhold (372) gegen Lisa Lüftner (385) und unser Joker Klaus Becker, der viel öfter spielen sollte, mit fantastischen 430 Kegel gegen Anja Wagner (374). Somit führte die SG schon mit 43 Kegel.

Die Schlusspartie bestritten Christian Wendt (391) gegen Lukas Geck/Manfred Reuther (135/231) und Friedel Wolf (404) gegen Katja Lüftner (415). Diese Paarung erspielte nochmal 14 Kegel, was den Sieg mit 57 Kegel für die Friedberger bedeutete.

Kantersieg der SG 2

2. Bundesliga Nord Männer:                          spielfrei

 

GL 2 Männer: SG Friedberg/Dorheim 2 – SC Neun Holz Offenbach 1         5018 : 4550

Gegen die Offenbacher spielten zu Beginn Ralph-Peter Heinisch (797) gegen Gerd Baumgärtner (744), Stefan Pfeiffer (873) gegen Jürgen During (729) und Hans-Joachim Droste (783) gegen Peter Kilian (794). Dank der starken Leistung von Stefan Pfeiffer und des schwachen Auftritts der Offenbacher führte man schon mit beachtlichen 186 Kegeln.

Das Schlusstrio bestehend aus Martin Reitz (898) gegen Andreas Weishaar (768), Andreas Rudolph (836) gegen Eduard Kositza (733) und Benjamin Saul (831) gegen Klaus Weber (782) spielte nochmal berauschende 282 Kegel für die Friedberger heraus was auch dem tagesbesten Martin Reitz und der Tatsache, dass keiner der Offenbacher die 800er Marke knacken konnte, zu verdanken war.

Man gewann also mit 468 Kegel was im Normalfall für 5 Siege oder mehr reicht und für die Offenbacher sicher ein herber Schlag war. Solche Differenzen kommen meist nur bei verletzungsbedingten Spielaufgaben einzelner Spieler zustande, die Friedberger allerdings erspielten sich dieses Traumergebnis ohne Hintertürchen – eine sensationelle Leistung.

C-Liga Mix :                            verlegt

Bittere Auswärtsschlappe in Neustadt

( sp ) Eine bittere Niederlage mussten die Mannen der SG Friedberg/Dorheim am vergangenen Wochenende in Neustadt hinnehmen. Konnte die Friedberger Mittelpaarung 65 Kegel gut machen, gab das Schlußduo wieder 23 Kegel ab. Wesentlich erfolgreicher hingegen konnte die SG3 am Sonntagnachmittag gegen den Tabellenführer SG Bad Nauheim agieren, man gewann deutlich und souverän gegen personalgeschwächte Kurstädter.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

2. BLN Männer: PSV Franken Neustadt 1 – SG Friedberg/Dorheim 1    5535 : 5478

Zu Anfang gaben die Friedberger schon 99 Kegel ab. Die Einzelergebnisse von Michael Meyer (913) gegen Jürgen Bieberbach (926) und Tobias Wolf (875) gegen Michael Lohrer (961) führten zu diesem gewaltigen Rückstand.

Die Mittelpaarung mit dem tagesbesten Holger Preuß (965) gegen Dietmar Gäbelein (930) und dem zweitbesten Friedberger Stefan Pfeiffer (921) gegen Tobias Bieberbach (891) konnte eine klasse Aufholjagd von 65 Kegel herbeiführen, welche aber leider von der Endpaarung nicht fortgesetzt warden konnte.

So gab Markus Kastl (891) gegen Jochen Geiger (923) 32 Kegel ab was Mario Klein (913) gegen Thorsten Kockmann (904) mit 9 Kegel plus nicht auffangen konnte.

Somit war die Niederlage besiegelt und man verlor mit 57 Kegeln.

Zeit am nächsten spielfreien Wochenende Kräfte zu mobilisieren um beim erneuten Auswärtsspiel in Ohrdruf am 7. Spieltag wieder angreifen zu können. Wir wünschen Gut Holz !

Gruppenliga 2 Männer:                                                                                 spielfrei

 

C-Liga Mix: SG Bad Nauheim 1 – SG Friedberg/Dorheim 3                 1557 : 1615

Am Sonntagnachmittag gelang der 3. Mannschaft der SG ein souveräner Auswärtssieg gegen personalgeschwächte Kurstädter.

Es begann das Bruder-Duo Oliver Hess (417) gegen Horst Dickopf (395) und Albert Hess (395) gegen Thorsten Fritzel/Georg Hartmann (217/121) schon führte man mit 79 Kegel.

Den Sieg nicht mehr nehmen ließen sich der tagesbeste Christian Wendt (436) gegen Manuela Kimes (402) und Fabian Droste (367) gegen Sylvia Best (422).

Mit klaren 58 Kegel plus nahmen die Friedberger die Punkte mit nach Hause.

Ein spannender Auswärtssieg

( sp ) ereignete sich am vergangenen Wochenende in Goldkronach. Nach der 1. Paarung mit einer dünnen Führung, baute die Mittelpaarung auf über 250 Kegel aus und die Endpaarung ließ ordentlich Federn, aber trotzdem reichte es noch für einen deutlichen Sieg mit 77 Kegel für die Friedberger Keglern. Nicht weniger spannend und ebenso deutlich siegreich verliefen die Spiele der SG 2 + 3. Ein souveränes und erfolgreiches Wochenende liegt somit hinter den 3 Mannschaften der SG.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. BLN Männer: SKV Goldkronach  – SG Friedberg/Dorheim 1        5537 : 5614

Es spielten zu Beginn für Friedberg Michael Meyer (903) gegen Oliver Wagner (981) und Tobias Wolf (947) gegen Tobias Petersilie (849). Der Anfang war gemacht und man führte mit 20 Kegel.

Die Mittelpaarung mit dem zweitbesten Friedberger Holger Preuß (970) gegen Daniel Fischer (851) und dem tagesbesten Friedberger Stefan Pfeiffer (986) gegen Klaus Beck (860) bauten die Führung auf gigantische 265 Kegel aus.

Umso dramatischer verlief die Endpaarung wo ein starker Mario Klein (957) gegen Achim Jahreis (974) leicht abgab und Markus Kastl (851), der einen rabenschwarzen Tag erwischte und als einziger Friedberger weit unter der 900er Marke blieb, gegen den tagesbesten und einzigsten 1000er Klaus Dippmar (1022), über 170 Kegel abgab.

Glück, das es aufgrund der starken Friedberger Mittelpaarung dennoch für einen recht deutlichen Sieg und auch den einzigsten Auswärtssieg an diesem Spieltag, mit 77 Kegel reichte.

Am kommenden Wochenende steht ein weiteres Auswärtsspiel gegen den PSV Franken Neustadt an. Hoffentlich kann dieses auch siegreich bestritten werden. Wir wünschen gut Holz.

GL 2 Männer:  KSC Hainstadt 2 - SG Friedberg/Dorheim 2                  5255 : 5571

Aufgrund eines verletzungsbedingten Spielabbruchs vom Hainstädter Hans-Günther Sinsel, gewann die SG 2 ihr Auswärtsspiel noch souveräner als sie es ohnehin schon getan hätte. Die Hainstädter Bahnen, allseits sehr beliebt, weil traumhafte Ergebnisse fallen, bescherten allen Friedberger Spitzenergebnisse die nicht alle Tage erreicht werden.

So spielten der tagesbeste Friedberger Kegler Ralph-Peter Heinisch (987) gegen Marcel Sinsel (898) und Hans-Joachim Droste (940) gegen Marvin Schwob (922) schon ein Plus von 107 Kegel für die Friedberger heraus.

 

Einzig Harald Löffler (826) konnte die Bahnen nicht für sich nutzen, was aber beim Sieg relativ nebensächlich gewesen sein dürfte. Er spielte gegen Alfred Jung (954) und Benjamin Saul (973) gegen Norbert Sieland (913).Trotz allem führte man noch mit 68 Kegel.

Die Endpaarung bestehend aus Martin Reitz (928) gegen Andreas Sinsel (928) erzielte einen seltenen Gleichstand und Andreas Rudolph spielte (917) gegen Hans-Günther Sinsel (640) der wie bereits erwähnt aufgeben mußte.

Somit ging der Sieg an die Friedberger mit einer Differenz von 316 Kegel.

 

C-Liga 2 MIX:  KSG Florstadt 2 – SG Friedberg/Dorheim 3                  1064 : 1583

Wegen Personalmangel mussten die Florstädter mit einer Juniorenmannschaft antreten und verloren leider deutlich gegen die SG 3. Hoffentlich sind die Jungtalente Julien Rosenau und Christopher Klein nicht allzu enttäuscht. Das gleiche gilt natürlich für ihre Kameraden Dominik Böhm und Fabian Reinelt.  

Sie spielten tolle Ergebnisse, Julien Rosenau (200), Christopher Klein (265) und die ebenfalls noch sehr jungen Spieler Dominik Böhm (319) und Fabian Reinelt (280). Gratulation !

Dem entgegen standen der tagesbeste Friedberger Kegler Oliver Hess (414), gefolgt von seinem Bruder Albert (407), Friedel Wolf (388) und Günther Reichhold (374). Trotz der ungleichen Verhältnisse gratulieren wir natürlich zum Sieg.

2 Heimsiege für die Friedberger Sportkegler

( sp ) Am 3. Spieltag hatten die 2 Friedberger Mannschaften Heimrecht. Beide konnten ihre Spiele deutlich wenn aber auch spannend gewinnen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 2. BLN Männer:   SG Friedberg/Dorh. 1 – CKC Mor. Bayreuth 1             5121 : 4965

 Am vergangenen Wochenende empfingen die Friedberger die Kegler aus Bayreuth. Die Gäste sind neu in der Liga und daher war der Spielausgang spannend.

Die Anfangsformation bildeten der tagesbeste Friedberger Holger Preuß (893) gegen Benjamin Schäffler (824) Michael Meyer (792) gegen Steffen Hönninger (826) und Mario Klein (850) gegen Stefan Landmann (879). Aufgrund der schwachen Leistung von Michael Meyer ging man mit einem dünnen Plus von 6 Kegel in den Endspurt.

Hier traten Stefan Pfeiffer (862) gegen Martin Schreglmann (793) Tobias Wolf (874) gegen Julian Böhm (841) und Christian Jöckel (850) gegen Michael Prill (802) an. Alle 3 Friedberger nahmen ihren Gegnern deutlich Kegel ab, was dann doch noch den deutlichen Sieg mit 156 Kegel bedeutete.

Am nächsten Wochenende steht nun eine Fahrt zu den Keglern vom SKV Goldkronach an.

GL 2 Männer:   SG Friedberg/Dorheim 2 – 1. KC Rothenbergen 2           4825 : 4785

Ein an Spannung kaum zu überbietendes Match lieferte die SG 2 am 2. Spieltag ab.

Ralph-Peter Heinisch (819) gegen Karl-Martin Schröder (793), Harald Löffler (788) gegen Nico Günther (787) und Hans-Joachim Droste (773) gegen Thomas Betz (795) erspielten nach 200 Wurf eine dünne Führung von 5 Kegeln Plus.

Nicht weniger spannend machte es die Endrunde gespielt von Martin Reitz (843) gegen Kevin Protzmann (809), Andreas Rudolph (840) gegen Alexander Schumann (821) und Benjamin Saul (762) gegen Florian Kraus (780). In 200 Wurf wurden noch 35 Kegel Plus erkämpft, wobei man nach 150 Wurf noch 17 Kegel hinten lag. Letztlich reichte es für den Sieg mit 40 Kegeln Plus für die Friedberger Kegler und ein spannender Spieltag ging zu Ende.

C Liga 2 MIX:  SG Friedberg/Dorh. 3  - SG Bad Nauheim,      verlegt auf 08.10.2017

1 Sieg und 2 Niederlagen am 2. Spieltag

( sp ) Am 2. Spieltag konnte lediglich die 3. Mannschaft einen Sieg einfahren und dieser war mehr als deutlich. Die 1. und 2. Mannschaft verloren Ihre Auswärtspartien jeweils wie folgt:

 

2. BLN Männer:   KSV RW Zöllnitz 1 - SG Friedberg/Dorheim 1             5407 : 5209

Das erste Auswärtsspiel der jungen Saison führte die Friedberger Kegler nach Zöllnitz. Aufgrund des letztjährigen 5. Tabellenplatzes der Zöllnitzer standen die Chancen eigentlich gut.

In der Anfangspartie spielten Holger Preuß (935) gegen Frank Preißler (926) und Friedel Wolf/Jan Hofmann (576/212) gegen Ralph Thiele (923). Während ein starker Holger Preuß seinem Gegner 9 Kegel abnahm, gab das Duo Wolf/Hofmann 135 Kegel ab, was eine Zöllnitzer Führung mit 126 Kegel bedeutete.

Die Mittelpaarung mit Stefan Pfeiffer (873) gegen Norman Emich (922) und Mario Klein (886) gegen Michael Plachy (865) gab weitere Kegel ab. Klein nahm seinem Gegner zwar einige Kegel ab, aber Pfeiffer ließ etwas Federn. Somit konnten die Zöllnitzer ihre Führung auf 154 Kegel ausbauen und gaben diese auch im letzten Drittel nicht mehr ab.

Tobias Wolf (868) gegen Thomas Kerntopf (949) und Hans-Joachim Droste (859) gegen Jens Schönemann (888) konnten die Niederlage nicht mehr abwenden und gaben nochmal 44 Kegel ab.

Am nächsten Wochenende empfangen die Friedberger den Liganeuling CKC Morenden Bayreuth auf den heimischen Bahnen.

 

GL 2 Männer:  SKG BS Salmünster 2 - SG Friedberg/Dorheim 2          5497 : 5454

Ihr 1. Saisonspiel verlor die SG Friedberg/Dorheim 2 knapp in einem hartumkämpften Match gegen Bad Soden Salmünster.  

In der 1. Paarung spielten Ralph-Peter Heinisch (897 gegen 931) und Markus Kastl ( 925 gegen 920) Somit lag man 29 Holz hinten.

Die Mittelpaarung mit Harald Löffler (868 gegen 951) und Benjamin Saul (884 gegen 419/399)  verlor dank der starken Leistung von Benjamin Saul nur 17 Holz..

Die Endpaarung bestehend aus dem tagesbesten Martin Reitz (961 gegen 926) und Andreas Rudolph (919 gegen 951) machten zwar 3 Holz gut was aber am Endergebnis nichts mehr änderte.

 

C Liga 2 MIX:  SG Friedberg/Dorheim 3  - Phönix Oberhausen 2         1518 : 1372

Deutlich und mit soliden Einzelleistungen gewann die SG Friedberg/Dorheim 3 ihr 1. Heimspiel gegen die 2. Mannschaft von Phönix Oberhausen.

Es traten an Oliver Hess (387 gegen 318) und unser Neuzugang Fabian Droste (346 gegen 377). Dieses Duo spielte dank einer guten Leistung von Oliver Hess eine Führung von 38 Holz heraus.

Die Schlusspaarung bestehend aus dem tagesbesten Friedberger Albert Hess (396 gegen 339) und Günter Reichhold (389 gegen 39/299) spielte ein Plus von 108 Holz heraus was die Führung und den Sieg mit insgesamt 146 Holz bedeutete.

Gelungener Saisonstart

Am vergangenen Samstag empfing die SG Friedberg/Dorheim die SKG Bad Soden-Salmünster auf den heimischen Bahnen. Die Bad Sodener beendeten die letzte Saison auf dem 3. Tabellenplatz.

In der ersten Hälfte gingen für die Friedberger die erfahrenen Spieler Holger Preuß (850), Markus Kastl (836) und Mario Klein (813) auf die Bahn. Ihnen gegenüber standen Stefan Schwan (805), der tagesbeste Michael Klüber (879) und Günter Rech (796) von der SKG.

Markus Kastl gab deutlich Holz ab, was aber Holger Preuß und Mario Klein wieder wett machten. So ging die erste Hälfte mit einer äußerst dünnen Führung von nur 19 Holz für die Friedberger zu Ende.

Die Schlussachse bildeten der tagesbeste Friedberger Stefan Pfeiffer (872), Tobias Wolf (861) und Christian Jöckel (842) die sich Thomas Klüber (870), Peter Klüber (789) und Rene Hagenbach (837) entgegenstellen mussten.

Eben diese Schlussachse baute durch Tobias Wolf, der seinem Gegner allein 72 Kegel abnahm, den Vorsprung auf dann doch noch deutliche 98 Kegel aus, was den sicheren Sieg bedeutete.

Man kann also von einem gelungenen Saisonstart sprechen und am kommenden Samstag entspannt die weite Reise nach Zöllnitz antreten.